Hängematten und bunte Tische

Auf meiner letzten Reise durch die unendlichen digitalen Weiten habe ich etwas zum Thema «Smart Working» entdeckt. Das hat jedoch nichts mit Arbeiten im Auto zu tun, sondern es geht darum, wie sich die Büro- und Wissensarbeit zukünftig entwickeln wird.

buerowissen.ch schreibt dazu: «Büroarbeit hat sich in den vergangenen Jahren bereits drastisch verändert. Wir arbeiten heute deutlich mobiler, flexibler und vernetzter als noch vor wenigen Jahren. Diese Entwicklung wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Die Ansprüche an Kooperation, Innovation und Produktivität steigen, dies erfordert die effiziente Nutzung von Technologien wie Multi-Touch, Web 2.0 oder Tele-Presence. Last but not least müssen die Aspekte Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit für eine zukunftsgerechte Gestaltung der Büroarbeit eine angemessene Berücksichtigung finden.»

Und die Innovationsoffensive «OFFICE 21» des Fraunhofer IAO stellt die richtigen Fragen zum Thema: «Wie werden wir zukünftig arbeiten und leben? An welchen Orten wird Büro- und Wissensarbeit stattfinden und wie müssen diese Umgebungen gestaltet und ausgestattet ein, um Leistung, Motivation und Innovationen nachhaltig zu fördern? Wie können Menschen und ganze Organisationen auf dem Weg in eine multilokale Arbeitsorganisation begleitet werden und welche Effekte sind erwart- und messbar?»

buerowissen.ch schreibt weiter: «Zahlreiche Studien belegen: Je mehr Begegnung, desto mehr Kommunikation, desto mehr Ideen. desto mehr Innovation. Nachhaltige Büros werden zu einem Marktplatz des Wissens, zum Zentrum der Konzentration und Kollaboration in dem wertvolle Produkte entstehen: Strategien, Pläne, Analysen und Konzepte.»

Ihr fragt Euch zu Recht, Studien und Theorie hin oder her, aber was bedeutet das nun konkret für einen zukünftigen Arbeitsplatz?

Siehe da, solch innovative Bürokonzepte sind gar nicht mehr nur Fiktion. «Google» und «Credit Suisse» machen es in der Schweiz vor, wie der Arbeitsplatz der Zukunft schon heute aussieht und funktioniert. Die Arbeitsumgebungen sind auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und ihre Aufgaben in den unterschiedlichen Projekten und Projektphasen abgestimmt. Da wird gerne einmal die Räumlichkeit im Bürogebäude oder gar die Körperstellung gewechselt.

Der Schweizer Anbieter von Büromöbeln und Büroplanung «Lista Office LO» präsentiert in einem spannenden Referenzprojekt den Arbeitsplatz der Zukunft. Sieht echt cool aus.

Gefällt Euch auch der Gedanke in einem solchen bunten und abwechslungsreichen Büro zu arbeiten? Und denkt Ihr, dass sich eine solche Arbeitsumgebung positiv auf die Qualität Eurer Arbeit und Eure Motivation auswirkt?

Bis bald. Eure Lernlaus

(Quellen: http://www.buerowissen.ch/Zukunftsvisionen/OFFICE-21-Buro-und-Wissensarbeit/, http://www.office21.de/de/projektbeschreibung.html, http://www.buerowissen.ch/Zukunftsvisionen/Innovative-Burokonzepte-/)

Verwandte Beiträge

1 Kommentar

  1. Jacqueline Cottier

    Liebe Lernlaus! Nach diesem eindrucksvollen Beitrag, bin ich richtig auf die zukünftige Gestaltung des Arbeitsplatzes resp. Umfeldes gespannt. Diese Büroeinrichtungen erinnern mich an den Novartis Campus in Basel. Wenn Du die Möglichkeit hast, dann besuch doch den Campus. Du findest Angaben zu den Führungen unter: http://www.novartis.ch/de/about-novartis/campus/campus-tours.shtml.
    Viele Grüsse Jacqueline Cottier

Kommentar schreiben